08.03.2021

Aktueller Planungsstand

Die Ausbaustrecke Emmerich-Oberhausen stellt als Teilstück des wichtigen europäischen Güterverkehrskorridors von Rotterdam nach Genua die Verbindung zwischen dem niederländischen Nordseehafen und dem westlichen Ruhrgebiet her. Um eine Trennung von Fern- und Güterverkehr zu realisieren und damit einhergehend eine höhere Streckenkapazität gewährleisten zu können, wird die gesamte Strecke um ein drittes Gleis erweitert.

Die Strecke hat eine Gesamtlänge von 73 Kilometern, darauf insgesamt 55 Bahnübergänge und 45 Brückenbauwerke. Um den Bahnverkehr pünktlicher werden zu lassen sowie lange Wartezeiten an Schranken zu vermeiden, beseitigen wir alle 55 vorhandenen Bahnübergänge und ersetzen diese überwiegend durch Brückenbauwerke über oder unter der Bahn. Vier Bauwerke wurden bereits realisiert, 34 folgen seit 2020. Derzeit liegen auf fünf von 12 Planfeststellungsabschnitten die Genehmigungen des Eisenbahnbundesamts vor. Damit wird auf rund 20 Kilometern der 73 Kilometer langen Strecke gearbeitet.