15.03.2022

Anwohnerinformationen für Rees-Haldern und Empel

Wir starten unter Hochdruck mit umfangreichen Bauarbeiten für den dreigleisigen Ausbau zwischen Emmerich und Oberhausen ins neue Jahr. Dafür bündeln wir zahlreiche Baumaßnahmen entlang der Strecke.

Um die vielfältigen Baumaßnahmen erfolgreich und schnellstmöglich durchführen zu können, muss die Strecke Emmerich - Oberhausen zwischen dem 18. Februar und dem 22. April 2022 abwechselnd voll und eingleisig gesperrt werden. Von Vollsperrungen sind die Wochenenden ab dem 18. Februar bis zum 17. April jeweils von freitags, 21 Uhr bis sonntags, 23:59 Uhr betroffen. In den Zeiträumen zwischen den Vollsperrungen sowie vom 18. April, 0 Uhr bis zum 22. April, 21:00 Uhr erfolgen durchgehend eingleisige Sperrpausen auf der Strecke.
 
Eine genaue Übersicht über den Zeitplan der Sperrungen finden Sie hier.
 
Die Baumaßnahmen im Detail

Rees-Haldern


In Bauabschnitt 4b, in Rees-Haldern, erfolgen Kabeltiefbauarbeiten sowie der Rückbau der bestehenden Kabeltrasse auf rund 3.600 Metern zur Baufeldfreimachung. Im Bereich des Haltepunktes Haldern werden der alte  Bahnsteig 2 zurückgebaut und die Arbeiten für die neue Eisenbahnüberführung Bahnhofstraße fortgesetzt.

Darüber hinaus werden die Fundamente für die ersten Teile der Schallschutzwände mittels Rammrohrgründungen und Betonage hergestellt, um anschließend auf den ersten rund 200 Metern Schallschutzwandelemente zu montieren.

Auch im Bereich der Wohngebiete nahe der Feldstraße, des Nachtigallenwegs und das Halderner Felds erfolgen bis zum 22. April Maßnahmen an den Schallschutzwänden. Erdarbeiten, die Herstellung von Gründungen und Sockelgraben, der Einbau von Kabelkanälen, die Herstellung von Randwegen sowie die Montage der Lärmschutzwandelemente finden unter anderem statt. Für eine möglicherweise erhöhte Geräuschemission möchten wir uns bereits im Vorfeld entschuldigen.

Die DB nutzt die Sperrpause auch zur Gründung und Montage von 30 neuen Oberleitungsmasten und zur Übernahme des vorhandenen Oberleitungskettenwerks auf die neuen Oberleitungsmaste. 
Einen Ansprechpartner zum Thema Baumaßnahmen erreichen Sie von Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr telefonisch unter +49 (0) 151 56 372 384 und per Mail unter kontakt@emmerich-oberhausen.de

Darüber hinaus können Sie einen Ansprechpartner im kürzlich eröffneten Infopunkt in Haldern für ein persönliches Gespräch antreffen - dienstags von 14 Uhr bis 18 Uhr oder ganz einfach per Terminvereinbarung über kontakt@emmerich-oberhausen.de
 

Empel

Der rund 7,7 Kilometer lange Planfeststellungsabschnitt (PFA) 3.2 beginnt vor dem Bahnübergang „Alte Heerstraße“, kurz hinter dem Ortsteil Haldern und endet an der Stadtgrenze zu Emmerich. Im Rahmen des Ausbauprojekts ist das künftige dritte Gleis in Blickrichtung Emmerich südlich der heutigen Gleise geplant. Lediglich zum Schutz der „Aspeler Landwehr“ wird das Gleis für etwa 400 Meter auf die nördliche Seite verlegt. Im Ortsbereich von Empel und Millingen werden alle drei Gleise neu gebaut sowie ein zusätzliches Überholgleis errichtet.

Ab dem 5. März, in den genannten anstehenden Sperrpausen, erfolgen im Bereich Empel ausschließlich vorbereitende Maßnahmen wie Kampfmittelsondierungen. Diese dienen der Sicherheit für künftig stattfindende Baumaßnehmen.  Infolge der Arbeiten kann es zu erhöhten Geräuschemissionen kommen, wofür wir uns im Voraus entschuldigen möchten.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen werktags unter kontakt@emmerich-oberhausen.de zur Verfügung.