16.12.2021

Provisorischer Bahnsteig in Haldern in Betrieb

Für den dreigleisigen Ausbau ist in Haldern unter anderem ein neuer, angepasster Bahnsteig für Fahrten in Richtung Emmerich notwendig. Der ist diese Woche in Betrieb gegangen.

Damit Zughalte des RE19 auch während der gesamten Bauzeit in Haldern möglich bleiben, hat die DB – bereits vor dem Rückbau des vorhandenen Bahnsteigs 2 – den provisorischen Bahnsteig für Fahrten in Richtung Emmerich erstellt. Denn der vorhandene Bahnsteig muss für den Bau einer neuen Eisenbahnüberführung weichen. Die neue Überführung soll in Zukunft den Bahnübergang an der Bahnhofstraße überflüssig machen und ersetzen.

Der neue Bahnsteig ist 97 Meter lang, 2,50 Meter breit und barrierefrei über eine Rampe zu erreichen. Der Fahrkartenautomat wurde von seinem alten Standort auf den neuen provisorischen Bahnsteig umgesetzt.
Zur Inbetriebnahme war Projektabschnittsleiter Michael Teitzel gemeinsam mit Halderns Bürgermeister Christoph Gerwers und Pressevertreter:innen vor Ort, um sich ein Bild zu machen.
 

 
Geänderter Zugang zu Bahnsteig 2

Wegen der weiterhin für die Bauarbeiten gesperrten Halderner Straße ist der provisorische Bahnsteig 2 aktuell ausschließlich über die Straße „Motenhof" vom Ortskern Haldern kommend bzw. über den Bahnübergang „Schlaghecken" vom Hollerfeld kommend zugänglich.

Zeitgleich zur Inbetriebnahme wurde auch das neue Infocentrum in Haldern eröffnet. Hier können sich die Anwohner:innen über den aktuellen Stand im Ausbauprojekt informieren. Mehr zum Infocenter lesen Sie hier.