11.11.2021

Sperrpausenkonzepte: Nächste Sperrung im November/Dezember

Der Ausbau der Strecke zwischen Emmerich und Oberhausen erfolgt immer mit dem Bestreben unter dem rollenden Rad zu bauen. Das bedeutet, dass wir versuchen, möglichst immer den Bahnverkehr aufrecht zu erhalten. Einige Arbeiten erfordern es jedoch, dass Strecken teilweise oder voll gesperrt werden müssen. Dies ist beispielsweise bei Arbeiten an Eisenbahnbrücken, Weichen, an der Oberleitung und allgemein im Gleisbereich der Fall. Das bedeutet, dass wir ohne Streckensperrungen gewisse Baumaßnahmen nicht durchführen könnten. Auch aus diesem Grund bündeln wir möglichst viele Maßnahmen während unserer Sperrpausen.

Innerhalb der DB Netz AG müssen Sperrpausen in mehreren Stufen abgestimmt werden. Nach Abstimmung mit dem Regionalbereich West geht es in die bundesweite Abstimmung, wofür mehrere Runden notwendig sind. Ist das Sperrpausenkonzept erstellt, erfolgt die Kommunikation und Abstimmung mit den Eisenbahnverkehrsunternehmen sowie mit Nachbarländern, wie der Niederlande und Belgien, da unsere Sperrungen einen Einfluss auf den grenzüberschreitenden Verkehr haben können.

Für eine effiziente Planung werden Sperrpausen bereits drei Jahre im Voraus abgestimmt und festgelegt. Dieser Vorlauf bringt auch gewisse Herausforderungen mit sich. So muss die Bauablaufplanplanung inklusive aller Maßnahmen weit im Vorfeld erfolgen. Das bedeutet, dass obwohl unter Umständen noch kein Planfeststellungsbeschluss – also noch kein Baurecht – vorliegt, das Projektteam dennoch ein Konzept zum Bauablauf inkl. benötigter Sperrpausen erstellen muss. Darüber hinaus muss eine effiziente Koordination innerhalb des Streckenausbaus erfolgen, um möglichst viele Baumaßnahmen in allen Abschnitten gleichzeitig bündeln zu können. Eine weitere Herausforderung in der Planung von Sperrpausen stellt die Flexibilität dar, die in gewissem Maße beibehalten bzw. mit eingeplant werden muss. Gewisse Bauarbeiten haben erhöhte Anforderungen an die Witterungsbedingungen: So dürfen bei Frost keine Kabel verlegt werden, da sie brechen könnten.Für Schweißarbeiten an Schienen dürfen ebenfalls gewisse Temperaturen nicht über- oder unterschritten werden, damit die bei Temperaturänderungen entstehenden Spannungen nicht zu groß werden.

Welche Baumaßnahmen in welcher Sperrpause umgesetzt werden, muss in mehrfach pro Jahr stattfindenden Runden besprochen werden. Zum Schluss bezieht das Projekt auch die für die Instandhaltung verantwortlichen Abteilungen sowie alle anderen an der Strecke bauenden Organisationen, wie z.B. der Landesbetrieb Straßenbau NRW bei der B58n in Wesel, mit ein.

Für die ABS46/2 sind in diesem Jahr fast monatlich Sperrpausen geplant. Diese beschränken sich vor allem auf Wochenenden und Ferienzeiten. Geplante Sperrungen sowie der Ablauf des Schienenersatzverkehrs werden rechtzeitig über die Presse, auf unserer Website sowie hier bekanntgegeben. Während dieser notwendigen Sperrpausen setzt das Projektteam Maßnahmen wie Einschübe von ganzen Brückenbauwerken, Leitungsverlegungen, Gleisarbeiten und Gründungen für Oberleitungsmasten um.

Folgende Sperrpausen sind für das Jahr 2021 geplant:
  • 26. März 2021 bis 09. April 2021
  • 21. Mai 2021 bis 24. Mai 2021; im Anschluss bis 28. Mai 2021 zusätzliche eingleisige Sperrungen
  • 25. Juni 2021 bis 28. Juni 2021 Vollsperrung der gesamten Strecke
  • 28. Juni 2021 bis 02. Juli 2021 Vollsperrung zwischen Dinslaken und Wesel; eingleisige Sperrung zwischen Mehrhoog und Empel-Rees
  • 03. Juli 2021 bis 23. Juli 2021 Vollsperrung der gesamten Strecke
  • 13. August 2021 bis 16. August 2021; im Anschluss bis 20. August 2021 zusätzliche eingleisige Sperrungen
  • 10. September 2021 bis 13. September 2021; im Anschluss bis 17. September 2021 zusätzliche eingleisige Sperrungen
  • 08. Oktober 2021 bis 11. Oktober 2021; im Anschluss bis 15. Oktober 2021 zusätzliche eingleisige Sperrungen
  • 04. Dezember 2021 bis 20. Dezember 2021 Vollsperrung zwischen Oberhausen und Sterkrade

Informationen zu geänderten Fahrplänen sowie zum Schienenersatzverkehr kommunizieren die auf der Strecke fahrenden Eisenbahnverkehrsunternehmen Abellio und National Express: