Presse

Einsicht der Planungsänderungen zum Abschnitt Emmerich-Praest ab dem 2. Juni möglich

29.05.2020
Deckblattoffenlage zu PFA 3.3 • Einwendungen der Bürger berücksichtigt • Darlegung der Planungsänderungen im Rathaus der Stadt Emmerich
Die Deutsche Bahn hat im PFA 3.3 der Ausbaustrecke Emmerich-Oberhausen zahlreiche Einwendungen der Bürgerinnen und Bürger berücksichtigt und die Planungen zum Ausbau im Abschnitt Emmerich-Praest entsprechend angepasst. Zwischen dem 02. Juni 2020 und dem 01. Juli 2020 legt die DB nun im Rathaus der Stadt Emmerich das sogenannte „Deckblatt“ für den Planfeststellungsabschnitt (PFA) 3.3 zur Einsicht offen. Die anschließende Einwendungsfrist endet am 15. Juli 2020.

Die Planungsänderungen umfassen unter anderem die folgenden Punkte:
  • Verbesserungen der Streckensicherheit durch neue Löschwasserentnahmestellen sowie zusätzliche Rettungswege
  • Geradlinige Rampenführung der neuen Unterführung für Fußgänger und Radfahrer in der Sulenstraße
  • Zusätzlicher Bahnsteigzugang von der Raiffeisenstraße zum Haltepunkt Praest
  • Berücksichtigung einer Querungshilfe für Fußgänger und Radfahrer an der Reeser Straße (L 7) auf Höhe der Einmündung Praestsches Feld
  • Verlegung einer parallel zur Strecke gelegenen Gasleitung im Bereich der neu geplanten Brückenbauwerke
Das Deckblattverfahren kommt zum Einsatz, wenn sich Änderungen in der Planung ergeben, die von den ursprünglich eingereichten Planfeststellungsunterlagen abweichen.

Das Deckblatt ist im Rathaus der Stadt Emmerich per Terminabsprache einzeln einsehbar. Interessierte wenden sich telefonisch unter 02822 / 751532 oder per E-Mail unter nicole.hoffmann@stadt-emmerich.de an Frau Nicole Hoffmann als Mitarbeiterin der Stadt Emmerich.

Der Inhalt der Bekanntmachung sowie die ausgelegten Planunterlagen werden zusätzlich online unter:
https://www.emmerich.de/de/inhalt/oeffentlichkeitsbeteiligungen
sowie auf der Website der Bezirksregierung Düsseldorf http://www.brd.nrw.de/Offenlagen/index.jsp veröffentlicht.


Pressekontakt
Kirsten Verbeek

Leiterin und Sprecherin
Nordrhein-Westfalen
Deutsche Bahn AG
Willi-Becker-Allee 11
40227 Düsseldorf
Tel.: 0211 3680-2060
E-Mail